Der arabische Frühling und die Literatur

Vor zehn Jahren ging eine Welle von Protesten durch die arabische Welt. Von Tunis bis Kairo, von Damaskus bis Sana im Jemen haben Menschen für Brot, Würde und Gerechtigkeit demonstriert. Diktatoren wurden gestürzt, doch die Hoffnungen auf eine schnelle Demokratisierung erfüllten sich nicht. Wie spiegeln sich diese Erfahrungen in der Literatur? Arabische Autoren haben das Entstehen der Protestbewegung, ihren Verlauf und das vorläufige Scheitern ihrer Ziele literarisch verarbeitet. Romane in deutscher Übersetzung von Alaa Al Aswani, Khaled al Khamissi, Yasmina Khadra und Basma Abdel Aziz werden besprochen.

 
Freitag, 19.03.2021
18:00 – 19:30 Uhr, Gasteig, München; Anmeldung vor Ort

 

Graffiti im Zentrum von Kairo
"Der Aufstand der Frauen in der arabischen Welt"

Foto: Claudia Mende

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Copyright 2018 www.claudia-mende.de und www.tukani.de | Datenschutz